Gehe zu Inhalt
 
 
Presse - Fotografen
Presse - Fotografen
 
08-10-2020

Mittagsgespräch digital

Die Zukunft der EU und Europaskeptizismus: deutsche Perspektiven in Zeiten der COVID-19-Pandemie

Donnerstag, 8. Oktober 2020, 14-15 Uhr

Anlässlich der Veröffentlichung des Buches „Euroscepticism and the Future of Europe – Views from the Capitals“ diskutieren wir mit dem Europaabgeordneten Daniel Freund und  Michael Kaeding, Mit-Herausgeber des Buches.

Mittagsgespräch digitalMittagsgespräch digital
Mittagsgespräch digital

Die COVID-19-Pandemie stellt den Zusammenhalt der EU vor gewaltige Herausforderungen. Während in einigen von der Pandemie besonders stark betroffenen Mitgliedsstaaten Europaskeptizismus Aufwind erhalten hat, ist eine große Mehrheit der Deutschen zufrieden mit den europäischen Maßnahmen gegen die Pandemie und deren Folgen. Die europaskeptische Alternative für Deutschland (AfD) konnte bisher auch kein politisches Kapital aus der Krise schlagen. Vor diesem Hintergrund einigten sich Deutschland und Frankreich auf den historischen Wiederaufbaufonds, der nur vor wenigen Monaten noch undenkbar gewesen wäre. Dennoch wird Euroskeptizismus auch in Deutschland eine bedeutende politische Kraft bleiben, mit der in der nationalen und europäischen Politikgestaltung gerechnet werden muss.

Anlässlich der Veröffentlichung des Buches „Euroscepticism and the Future of Europe – Views from the Capitals“ diskutieren wir die Fragen: Welchen Einfluss hat die Pandemie auf Europaskeptizismus in Deutschland und Europa? Wie kann die EU in Zeiten von COVID-19 Europaskeptizismus entgegentreten?

ExpertInnen:
Daniel Freund, Mitglied des Europäischen Parlaments, Fraktion der Grünen / Freie Europäische Allianz
Katrin Böttger, Direktorin am Institut für Europäische Politik (IEP)

Begrüßung:
Georg Pfeifer, LeiterVerbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland

Moderation:
Michael Kaeding, Jean-Monnet-Professor „ad personam“, Universität Duisburg-Essen

Das Mittagsgespräch wird als Online-Veranstaltung über das Programm Zoom abgehalten.
 
Für die Teilnahme senden wir Ihnen einen Tag vor der Veranstaltung den Veranstaltungslink und weitere Informationen per E-Mail zu.
 
Sie können über einen Computer, Tablet oder Handy mit Internetzugang und Lautsprechern teilnehmen. Sie erhalten einen Veranstaltungslink. Mit dem Sie die Anwendung Zoom öffnen können. Es wird empfohlen beim erstmaligen Nutzen von Zoom die Anwendung (App) herunterzuladen.

Dies dauert nur einige Minuten und ist kostenfrei. Alternativ können Sie aber auch das Öffnen in Ihrem Browser wählen. Dazu eignen sich Browser Dienste wie Google Chrome und Microsoft Edge.
 
Sollten Sie Fragen zur technischen Umsetzung haben, wenden Sie sich an Simone Klee, simone.klee@iep-berlin.de

Hier Anmelden